Herzlich willkommen auf meiner Webseite!

In meinem Leben habe ich immer versucht Brücken zu bauen; Wirtschaft und Soziales zusammen zu denken. Mit Mut und Optimismus auch neue Wege zu gehen. Ich bin Sozialdemokratin, Unternehmerin, Fußballfan, Hobbyköchin in stetigem Training und hoffentlich bald Eure und Ihre Bundestagsabgeordnete für Trier und Trier-Saarburg.

Gemeinsam will ich unsere schöne Region von morgen gestalten. Ich lade Sie herzlich ein, mich auf diesem Weg zu begleiten. Dafür abonnieren Sie am besten meinen Newsletter und lassen Sie uns in Kontakt kommen.

Ich freue mich auf viele spannende Begegnungen und den Austausch.

Herzliche Grüße

Wahlkreis-Dialog

Wie sieht ein fortschrittliches und soziales Land in Zukunft aus? Was bewegt Sie vor Ort? Ich lade Sie herzlich ein, treten Sie mit mir direkt in den Kontakt und nehmen Sie an meinen Wahlkreis-Dialog teil.

Durch den Klick auf das Video werden Inhalte von YouTube geladen und Sie stimmen den Datenschutzbestimmungen zu.

In aller Kürze

5 Punkte, für die ich stehe

  • Zeit für eine neue Politik

    Ich stehe für Aufbruch, Austausch, Anpacken, Dranbleiben und Bürokratieabbau!

  • Lebenswerte Heimat

    Ich denke Wein & WLAN zusammen, will Stadt und Land verbinden, moderne Mobilitätsangebote und bezahlbaren Wohnraum schaffen.

  • Arbeitswelt gestalten

    Ich setze mich dafür ein, dass die Jobs der Zukunft in unserer Region entstehen, für gute Löhne und Steuergerechtigkeit und dass wir die Chancen der Digitalisierung für uns alle nutzen.

  • Gerechte Gesellschaft

    Ich will gleiche Chancen, egal woher man kommt, welches Geschlecht man hat oder wie man lebt!

  • Brücken bauen

    Ich stehe als Unternehmerin und Sozialdemokratin für Aufstieg durch gute Bildung und Gründung, die Verbindung von Wirtschaft, Sozialem und wirksamen Klimaschutz.

Newsletter

Ich lade Euch herzlich ein, meinen Newsletter zu abonnieren. Hier möchte ich mitnehmen, auf den Weg meiner Kandidatur und über aktuelle Entwicklungen rund um die Kampagne informieren.

Folgen Sie mir auf meinen Kanälen!

Twitter

Folgen Sie mir auf meinen Kanälen!

Instagram

Im Laufe des Wahlkampfes habe ich mich mit verschiedenen Themen beschäftigt und viele Menschen getroffen. Darunter war auch das Bündnis für Familienzusammenführung. Wir unterhielten uns über die Bedingungen von Geflüchteten und wie bürokratische Hürden menschliche Tragödien schaffen. Ein Satz ist mir besonders hängen geblieben: Warum reden wir eigentlich von Integration, wenn es eigentlich ein Zusammenwachsen sein sollte? Das bedeutet, dass Migration unsere Gesellschaft bereichert und natürlich auch verändert. Es geht also nicht darum, jemandem eine Lebensweise zu übertragen, sondern auf Basis unserer Werte ein Miteinander zu finden.

Für mich ist dieses Miteinander untrennbar mit den Familien verbunden. Kinder und Jugendliche brauchen starke Familien. Sie brauchen Liebe, Zuwendung und viel gemeinsame Zeit. Die “Integration” klappt am besten mit der Familie. Die derzeitigen Grundlagen für den Familiennachzug zu unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen erschweren Integration. Ein Beispiel: Die Regelungen für den Familiennachzug zu subsidiär Schutzberechtigten machen diesen in der Praxis quasi unmöglich. Insbesondere die Regelungen für den Geschwisternachzug zu unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen müssen wir anpassen. Bisher sind Geschwisterkinder von der Familienzusammenführung ausgeschlossen. So sind Eltern gezwungen, jahrelang getrennt zu leben, damit ein Elternteil bei dem Kind in Deutschland sein kann, während sich der andere Elternteil um die anderen Geschwisterkinder in einem Flüchtlingslager irgendwo auf der Welt kümmert.

Die Familie steht laut Grundgesetz unter besonderem Schutz. Ich finde, wir sollten aus humanitären Gründen, aber auch aus wirtschaftlicher Sicht (gerade in Anbetracht des Fachkräftemangels), für ein gemeinsames Miteinander mit Geflüchteten dafür sorgen, hier lebensnah zu helfen, wo wir können. Niemand verdient es, ohne Familie aufzuwachsen. Dafür spreche ich mich gemeinsam mit dem Bündnis für Familienzusammenführung aus.
...

48 1

Verenas Weg5️⃣: Das Studium ist eine der prägendsten Zeiten im Leben. Ich habe im Bachelor an der Hochschule Trier Betriebswirtschaftslehre studiert, weil mich wirtschaftliche Zusammenhänge schon immer interessiert haben.
#trier #triersaarburg #hochschuletrier
...

138 3
Verena am Computer

Mein Weg in den Bundestag

Folgt mir auf meinen Social Media Kanälen!

Meine Ziele

Politik beginnt mit dem zu sagen, was man tut. Mein Ziel ist zu gestalten. Das möchte ich mit Zuversicht, Mut und mit Euch und Ihnen.

CC-BY-SA 3.0 Verena Hubertz