Debatte zur Impfpflicht

Heute debattieren wir im Bundestag zum Thema Impfpflicht. Meine Meinung:

Wir befinden uns in einer außergewöhnlichen Notlage, die außergewöhnliche Solidarität von uns allen nötig macht. Solidarität bedeutet für mich, sein Umfeld zu schützen und mit einer Grundimmunisierung die Kapazitäten von Krankenhäusern, auch mit Blick auf andere Eingriffe, möglichst freizuhalten. Die Pflegerinnen und Pfleger, Ärzte und Ärztinnen arbeiten nun schon zu lange am Limit oder darüber hinaus. Deswegen befürworte ich eine maßvolle und mit zeitlich festgelegter Komponente versehene allgemeine Impfpflicht, bis wir die nötige Grundimmunität erreicht haben. 

Keiner meiner Kolleginnen und Kollegen und auch ich mache mir diese Entscheidung nicht leicht. Wir werden in der laufenden Debatte sehr sorgfältig und nach bestem Wissen und Gewissen im Interesse der Allgemeinheit die unterschiedlichen Facetten abwägen und in einen Gesetzentwurf einfließen lassen.