Unterwegs in der Verbandsgemeinde Hermeskeil

Am vergangenen Samstag, war ich in der VG Hermeskeil gemeinsam mit Gitti Rossmann, der dortigen VG AG-Vorsitzenden unterwegs. Los ging der Tag in Reinsfeld, wo wir viele Gespräche mit ansässigen Gewerbetreibenden, wie der Bäckerei Düren, führten und den Kindergarten besuchten. Danach ging es in das geplante Gewerbegebiet, welches gemeinsam mit der Stadt Hermeskeil und dem Kreis Trier-Saarburg entstehen soll.

Mittags sind wir dann nach Hermeskeil, wo uns Stadtbürgermeisterin Lena Weber einen Rundgang durch ihre Stadt gab. In Hermeskeil spielt besonders der Tourismus eine große Rolle. Neben vielen tollen Museen gibt es hier unzählige schöne Wanderwege. Des Weiteren haben wir über den Sportplatz des Hermeskeiler Sportverein gesprochen. Hier wird sich seitens der Stadt eine Förderung gewünscht, um diesen zu modernisieren und zu erneuern.

Nach dem Besuch in Hermeskeil, haben wir die Gedenkstätte des ehemaligen KZ Hinzert besucht, um am Jahrestag der Befreiung vom Nationalsozialismus, allen Opfern des NS-Regimes zu gedenken.

Nachmittags ging es dann zu Daniel und Romina Hoff sowie weiteren GenossInnen nach Beuren. Hier gibt es alles, was man zum Leben braucht. Neben einem ortsansässigen Hausarzt, gibt es  einen mit viel Herzblut geführten  Frische-Markt, bei dem man alles für den täglichen Bedarf bekommt. Ein großes Thema ist hier die Windkraft. Man würde sehr gerne Windräder im Gemeindegebiet bauen. Ein weiteres Problem ist die Busanbindung. Im Gegensatz zu Hermeskeil, wo der Bus stündlich Richtung Trier und Türkismühle fährt, kommt der Bus in Beuren lediglich zweimal am Tag. Die Gespräche mit Daniel und Romina haben mir noch einmal die verdeutlicht, wie wichtig eine gute Anbindung in unserer Region ist. Hier möchte ich im Bundestag meinen Teil zu beitragen, um moderne Lösungen zu finden.

Nach unserem Besuch in Beuren, sind wir zu Joachim Wellenberg nach Damflos zu einem Kaffee und einem Stück Kuchen gefahren. Er ist nicht nur Bürgermeister seiner Gemeinde, sondern auch gemeinsam mit Lena Vorsitzender des KiTa Zweckverbandes.

Von Damflos aus ging es dann nach Züsch. Hier habe ich unter anderem Uschi Stimmler kennengelernt. Mit ihr haben wir viel über die Herausforderungen von Kunst- und Kulturschaffenden in der Corona Krise gesprochen. Danach trafen wir Hermann Bernardy. Er ist Beigeordneter der Verbandsgemeinde. Wir haben gemeinsam über die Infrastruktur auf dem Land, aber auch den Nationalpark Hunsrück-Hochwald gesprochen.

Geendet hat der Tag dann, wie er begann. Am Radweg wurden wir von Helga Thiel, einer Genossin, die früher stellvertretende Vorsitzende des Gesamtbetriebsrats der Post war, empfangen. Diese Gelegenheit habe ich genutzt, um direkt ein Tagespraktikum bei der Post mit ihr zu vereinbaren. Davon möchte ich nämlich in den kommenden Wochen einige machen, um möglichst viel über verschiedene Lebensrealitäten zu lernen. Dadurch will ich selber erfahren, wo Probleme sind und wie diese die Arbeit beeinträchtigen, um zielgerichtete und realitätsnahe Lösungen zu finden. Wenn ihr eine Praktikumsidee habt – ich schaue gerne vorbei – meldet Euch einfach unter dem Kontaktformular.

Mein Fazit: Die VG Hermeskeil und der schöne Hochwald haben viel zu bieten und ich freue mich schon wieder zu Besuch zu sein.